top of page

SOMMER / HERBST 2024              August          September          Oktober           November 
____________________________________________________________________________________  
     
 
   FRESKEN MALEREI                           4.-9.8.
   
  WORKSHOP WEIN                                                                                           7.-11.10.
     VIDEO FILMEN                                                                                                              28.10. - 1.11. 

 

Ob Sie nun gezielt zu unseren Kursen anreisen, oder sie als Teil und Erweiterung ihres Urlaubs mit oder ohne Familie planen - immer wollen wir uns mit unserem Programm und den Kursleitern von Themen leiten lassen, die die Gegend mit ihren Bildern,  ihrer Geschichte und den Bewohnern heute bietet.

Auch wenn Sie ein Programm suchen das eher auf Sie individuell abgestimmt ist - zu anderen Terminen als den geplanten Kursen oder auch nur fùr ein Wochenende oder aber eine besondere Führung zu einzelnen Orten, Ausgrabungen, Städten, Ereignisse: Rufen Sie uns an; oft können wir, auch zusammen mit Kursleitern aus unserer Gegend, ein auf Sie zugeschnittenes Programm ausarbeiten, das Sie mit ebenso erfahrenen und professionellen Kennern zusammenbringt (und eventuell dann auch Ihre Beherbergung im Haus mòglich macht.)

In jedem Fall, für welchen Kurs Sie sich auch immer interessieren: mailen Sie uns, rufen Sie uns an, um Details Ihrer Anreise, Ihrer Unterbringung und Inhalte ihrer gewünschten Kurse mit Ihnen zu besprechen.

PIGMENTE UND FRESKENMALEREI                                                                   Mo 4. - Fr 9. August 2024

Ein fünftägiger Workshop um den Geheimnisse einer alten, faszinierenden Maltechnik näher zu kommen: der Freskomalerei. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

morgens:
Geschichte und Verwendung der Pigmente                    10:00 -12:00  h

nachmittags:
Einführung in die Technik der Freskomalerei                  14:00 - 17:00  h

Tag 1 

Vormittag: Einführung in die verschiedenen Arten von Pigmenten. Herstellung von Bindemitteln (Gummi Arabicum Und Eitempera). Erstellen der Farbtabelle: SCHWARZTÖNE

Tag 2

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: ERDTÖNE. Fertigstellung der Zeichnung für die Sinopia

Nachmitag: Auftragen des Unterverputzes: ARRICCIATO Übertragen der Sinopia

Tag 3

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: BLAU- und GRÜNTÖNE

Nachmitag: Auftragen des Schlussverputzes, 1. Teil (Tagwerk): TONACHINO  bertragen der Zeichnung mit dem Staubbeutel - Malen

 

Tag 4

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: WEISS- und GELBTÖNE

Nachmitag: Auftragen des Schlussverputzes, 2. Teil (Tagwerk): TONACHINO  übertragen der Zeichnung mit dem Staubbeutel - Malen

Tag 5

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: ROTTÖNE

Nachmittag: Fertigstellung des Freskos wenn nötig mit

Kursleitung: Saskia Hélène Menting          deutsch / englisch / italienisch / französisch /  niederländisch 

 

Lehrerin für bildende Kunst an der St. Thomas International School, Viterbo. Seminare und Workshops an Kunstakademien, Museen und Bibliotheken.
 

                                                                          Kursgebühr (Materialien inbegriffen): 600 €   /  3 - 6 Teilnehmer

fresco_edited.jpg
Farbenkreise
Freskenmalerei
Weinkultur

WORKSHOP WEINKULTUR                                                                       Mo 7. - Fr 11. Oktober 2024                                       

WEINLESE IN DER MAREMMA

Unter dem Weingutnamen Ranchelle startete Christoph Fischer im Jahr 2014 seine eigene Bio-Weinproduktion – um den alten Weinsorten in den Weinbergen einer toscanischen Region wie der Maremma endlich einen neuen Wert zu verleihen.

Die lokale Geschichte erzählt uns von Weinsorten wie Ciliegiolo, Alicante, Procanico, Nocchianello, Ansonica, Duropersico und Verdello, Namen, die vergessen waren. Christoph Fischer hat nach dreißig Jahren in Italien sich entschieden, diese neu zu entdecken und in seinem damals 3-Hektar umfassenden Weinberg anzulegen. Er hat dazu noch weitere zwei Hektar gemietet und arbeitet für seine Bio-Weine mit anderen kleinen, meist älteren Weinbauern zusammen.

Ranchelle ist eines jener aufregenden Projekte, von denen es in Italien glücklicherweise eine ganze Menge gibt. Entstanden ist es 2014 in Poggio Murella, in der Nähe der Terme di Saturnia, im Herzen der Maremma.

Im Fokus des Interesses von Ranchelle steht die vitikulturelle Tradition der Region und dabei vor allem die Vielzahl an alten autochthonen Rebsorten, die über die vergangenen fünf bis sechs Jahrzehnte zunehmend von überregionalen und internationalen Varietäten verdrängt wurden. 

Seinen Ursprung verdankt Ranchelle Christoph Fischer und dessen Idee, einen 60 Jahre alten Weingarten mit einer beeindruckenden Anzahl an einheimischen Rebsorten zu rekultivieren: ein paar wenigen, einigermaßen bekannten wie Ciliegiolo, Mammolo und Ansonica und vielen anderen, die wie Nocchianello, Francesino, Riminese oder Verdello völlig vom Radar der Weinwelt verschwunden sind und für die es einen guten Ampelografen (Enrico Bacchechi, der in Wien außerdem den Weinshop vinifero betreibt) brauchte, um überhaupt identifiziert werden zu können.

Diese Kulturarbeit fand ihre erfreuliche Fortsetzung in der Neuauspflanzung weiterer quasi verschollener Rebsorten. Die Bewirtschaftung der mittlerweile vier Hektar ist biologisch mit biodynamischen Anleihen. Große Aufmerksamkeit wird auf ein behutsames Kupfer- und Schwefelmanagement der Weingärten gelegt. Diese befinden sich auf einem von Ton und Mergel geprägten Untergrund auf rund 350 Metern Höhe.

Im Keller folgt Christoph dem Regelwerk der Winzervereinigung vinnatur, zu dessen Mitgliedern Ranchelle seit einigen Jahren zählt. Das heißt, dass sämtliche Weine spontan vergoren und weder geschönt noch gefiltert gefüllt werden. Alle Weine sind ungeschwefelt.

Den TeilnehmerInnen wird an fünf Tagen in Theorie und Praxis die Arbeit der Weinbauern nahe gebracht. Im Preis inbegriffen ist jeweils ein gemeinsames Vesper. Nach Verabredung stehen die Nachmittage zur freien Verfügung.

Kursleiter: Christoph Fischer.                                                                                                          deutsch - itaienisch - englisch

http://www.ranchelle.it/                                                                                                    Kursgebühr: 360 €   /  6 - 8 Teilnehmer

Ranchelle.jpg
ranchelle-vitigni_rosso_bianco.jpg
DK H WL Weinkisten.jpeg
A vini_edited.jpg
Video filmen
SPUREN DER LANDSCHAFT

Kursleitung: Dieter Marcello                                                            deutsch / italienisch / englisch

Regie und Produktion für Kino, WDR, ZDF und ARTE – Spiel- und Dokumentarfilme,

 zuletzt  Lehraufträge an der Muenster School of Architecture – Filmen für Architekturstudierende.

www.filmmedia.de                                                                          Kursgebühr: 360 €  / 3 - 6 Teilnehmer

 

 

 

                               "Gorello"                                     ROM  2000 (45 Min.) im heiligen Jahr 
                                                                                                          - zus. mit Edith Marcello

In diesem ersten Videokurs wollen wir die Maremma, diesen besonderen Teil der südlichen Toscana erschließen: Je nach Interesse der Teilnehmenden, entweder mit dem Schwerpunkt auf die Bilder und Eindrücke dieser agrarisch geprägten Landschaft von der tyrrhenischen Küste bis zu den Hügeln, den Colline dell’Albegna – oder aber, als ein Projekt sog. ‚oral history’ mit den Erzählungen der Bewohner Aspekte ihres Lebens dokumentieren – eine Erfahrung für die Teilnehmer, wie für die Bewohner und Gesprächspartner selbst.

Neben dem Anwenden von Standards zumindest semi-professioneller Filmarbeit mit Smartphone oder hand-held-Kamera sollen dabei eigene Video-Arbeiten entstehen, die anders als kaum je wieder angeschaute Urlaubsschnipsel, Land und Leute kennen, zeigen und verstehen wollen.

A neutral .jpg

Ob Sie nun gezielt zu unseren Kursen anreisen, oder sie als Teil und Erweiterung ihres Urlaubs mit oder ohne Familie planen - immer wollen wir uns mit unserem Programm und den Kursleitern von Themen leiten lassen, die die Gegend mit ihren Bildern,  ihrer Geschichte und den Bewohnern heute bietet.

Auch wenn Sie ein Programm suchen das eher auf Sie individuell abgestimmt ist - zu anderen Terminen als den geplanten Kursen oder auch nur fùr ein Wochenende oder aber eine besondere Führung zu einzelnen Orten, Ausgrabungen, Städten, Ereignisse: Rufen Sie uns an; oft können wir, auch zusammen mit Kursleitern aus unserer Gegend, ein auf Sie zugeschnittenes Programm ausarbeiten, das Sie mit ebenso erfahrenen und professionellen Kennern zusammenbringt (und eventuell dann auch Ihre Beherbergung im Haus mòglich macht.)

In jedem Fall, für welchen Kurs Sie sich auch immer interessieren: mailen Sie uns, rufen Sie uns an, um Details Ihrer Anreise, Ihrer Unterbringung und Inhalte ihrer gewünschten Kurse mit Ihnen zu besprechen.

PIGMENTE UND FRESKENMALEREI                (Anreise) So. 4. Abend bis Fr. 9. August 2024

Ein fünftägiger Workshop um den Geheimnisse einer alten, faszinierenden Maltechnik näher zu kommen: der Freskomalerei. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

morgens 10:00 -12:00  h:
Geschichte und Verwendung der Pigmente  

 

nachmittags 14:00 - 17:00  h:
Einführung in die Technik der Freskomalerei 

Freskenmalerei
fresco_edited.jpg
Farbenkreise

Tag 1 

Vormittag: Einführung in die verschiedenen Arten von Pigmenten. Herstellung von Bindemitteln (Gummi Arabicum und Eitempera). Erstellen der Farbtabelle: SCHWARZTÖNE

 

Tag 2

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: ERDTÖNE. Fertigstellung der Zeichnung für die Sinopia

Nachmitag: Auftragen des Unterverputzes: ARRICCIATO Übertragen der Sinopia​

 

Tag 3

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: BLAU- und GRÜNTÖNE

Nachmitag: Auftragen des Schlussverputzes, 1. Teil (Tagwerk): TONACHINO  übertragen der Zeichnung mit dem Staubbeutel - Malen.

 

Tag 4

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: WEISS- und GELBTÖNE

Nachmitag: Auftragen des Schlussverputzes, 2. Teil (Tagwerk): TONACHINO  übertragen der Zeichnung mit dem Staubbeutel - Malen​

 

Tag 5

Vormittag: Erstellen der Farbtabelle: ROTTÖNENachmittag: Fertigstellung des Freskos wenn nötig mit​

WORKSHOP WEINKULTUR                                                                Mo 7. - Fr 11. Oktober 2024                                       

WEINLESE IN DER MAREMMA

Unter dem Weingutnamen Ranchelle startete Christoph Fischer im Jahr 2014 seine eigene Bio-Weinproduktion – um den alten Weinsorten in den Weinbergen einer toscanischen Region wie der Maremma endlich einen neuen Wert zu verleihen.

Die lokale Geschichte erzählt uns von Weinsorten wie Ciliegiolo, Alicante, Procanico, Nocchianello, Ansonica, Duropersico und Verdello, Namen, die vergessen waren. Christoph Fischer hat nach dreißig Jahren in Italien sich entschieden, diese neu zu entdecken und in seinem damals 3-Hektar umfassenden Weinberg anzulegen. Er hat dazu noch weitere zwei Hektar gemietet und arbeitet für seine Bio-Weine mit anderen kleinen, meist älteren Weinbauern zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

Ranchelle ist eines jener aufregenden Projekte, von denen es in Italien glücklicherweise eine ganze Menge gibt. Entstanden ist es 2014 in Poggio Murella, in der Nähe der Terme di Saturnia, im Herzen der Maremma.

Im Fokus des Interesses von Ranchelle steht die vitikulturelle Tradition der Region und dabei vor allem die Vielzahl an alten autochthonen Rebsorten, die über die vergangenen fünf bis sechs Jahrzehnte zunehmend von überregionalen und internationalen Varietäten verdrängt wurden. 

Seinen Ursprung verdankt Ranchelle Christoph Fischer und dessen Idee, einen 60 Jahre alten Weingarten mit einer beeindruckenden Anzahl an einheimischen Rebsorten zu rekultivieren: ein paar wenigen, einigermaßen bekannten wie Ciliegiolo, Mammolo und Ansonica und vielen anderen, die wie Nocchianello, Francesino, Riminese oder Verdello völlig vom Radar der Weinwelt verschwunden sind und für die es einen guten Ampelografen (Enrico Bacchechi, der in Wien außerdem den Weinshop vinifero betreibt) brauchte, um überhaupt identifiziert werden zu können.

Diese Kulturarbeit fand ihre erfreuliche Fortsetzung in der Neuauspflanzung weiterer quasi verschollener Rebsorten. Die Bewirtschaftung der mittlerweile vier Hektar ist biologisch mit biodynamischen Anleihen. Große Aufmerksamkeit wird auf ein behutsames Kupfer- und Schwefelmanagement der Weingärten gelegt. Diese befinden sich auf einem von Ton und Mergel geprägten Untergrund auf rund 350 Metern Höhe.

Im Keller folgt Christoph dem Regelwerk der Winzervereinigung vinnatur, zu dessen Mitgliedern Ranchelle seit einigen Jahren zählt. Das heißt, dass sämtliche Weine spontan vergoren und weder geschönt noch gefiltert gefüllt werden. Alle Weine sind ungeschwefelt.

Den TeilnehmerInnen wird an fünf Tagen in Theorie und Praxis die Arbeit der Weinbauern nahe gebracht. Im Preis inbegriffen ist jeweils ein gemeinsames Vesper. Nach Verabredung stehen die Nachmittage zur freien Verfügung.

Kursleiter: Christoph Fischer.                                                  deutsch - itaienisch - englisch

http://www.ranchelle.it/                                                                       

Kursgebühr: 360 €   /  6 - 8 Teilnehmer

Weinkultur
ranchelle-vitigni_rosso_bianco.jpg
Ranchelle.jpg
DK H WL Weinkisten.jpeg
A vini_edited.jpg
Video filmen
SPUREN DER LANDSCHAFT

In diesem ersten Videokurs wollen wir die Maremma, diesen besonderen Teil der südlichen Toscana erschließen: Je nach Interesse der Teilnehmenden, entweder mit dem Schwerpunkt auf die Bilder und Eindrücke dieser agrarisch geprägten Landschaft von der tyrrhenischen Küste bis zu den Hügeln, den Colline dell’Albegna – oder aber, als ein Projekt sog. ‚oral history’ mit den Erzählungen der Bewohner Aspekte ihres Lebens dokumentieren – eine Erfahrung für die Teilnehmer, wie für die Bewohner und Gesprächspartner selbst.

Neben dem Anwenden von Standards zumindest semi-professioneller Filmarbeit mit Smartphone oder hand-held-Kamera sollen dabei eigene Video-Arbeiten entstehen, die anders als kaum je wieder angeschaute Urlaubsschnipsel, Land und Leute kennen, zeigen und verstehen wollen.

Kursleitung: Dieter Marcello                                              deutsch / italienisch / englisch

Regie und Produktion für Kino, WDR, ZDF und ARTE – Spiel- und Dokumentarfilme,

 zuletzt  Lehraufträge an der Muenster School of Architecture – Filmen für Architekturstudierende.

filmmedia.de 

    Kursgebühr: 360 €  / 3 - 6 Teilnehmer

"Gorello" 36,5 Grad

ROM  2000 (45 Min.)
- zus. mit Edith Marcello​

bottom of page